Das Moseltal ist eines der reizvollsten Flusstäler Europas. Die Mosel hat sich als längster Nebenfluss des Rheins mäandrierend in das rheinische Schiefergebirges geschnitten. So entstanden hier die steilsten Weinhänge Europas an denen dank des milden Klimas vor allem der Riesling, aber auch weitere Weiß- und Rotweinreben gut gedeihen.

Wir entdecken auf unseren Wanderungen eine sehr vielfältige Landschaft, die neben den Weinbergen und schroffen Felsen auch schöne Mischwälder und auf den Höhen Blicke über weitläufige Wiesen und Felder bietet. Dazu lernen wir viele Seitentäler mit kleinen idyllischen Bachläufe kennen.

Programm:

Montag, 18.4.22 Anreise

Anreise und Treff um 18:00 Uhr, Abendessen. Wer es bereits früh anreist, kann ab 14:30 Uhr mit der Reiseleiterin den Ort Kattenes auf einem Spaziergang kennenlernen.

Dienstag, 19.4.22 Hatzenporter Traumrunde

Rundwanderung Hatzenport: 13,1 km, +/-360 HM, von 78 bis 265 HM (Varianten möglich)
Eine kurze Zugfahrt bringt uns nach Hatzenport. Ein schmaler Pfad führt bergauf und belohnt uns mit einer ersten tollen Aussicht. Auf Tuchfühlung mit den Weinreben wandern wir idyllisch weiter Richtung Osten, wobei sich fantastische Ausblicke auf das Moseltal, Hatzenport und die St. Johanniskirche ergeben. Auf teils urwüchsigen Pfaden erreichen wir nach wenigen Kilometern die markante Rabenlay mit ihrer atemberaubenden Aussicht. Über die sanft gewellten Kuppen des Schromberger Thalsberges am Rand des Mosel-Plateaus entlang geht es bald in einen herrlichen Krüppeleichenwald, durch welchen wir in das wie verwunschen wirkende stille Schrumpftal eintauchen. Der Lassberg lädt uns zu einer schönen Pause abseits des Traumpfades ein. Fakultativ könnt ihr nach der Rückkehr bei einem Bioweingut verschiedene Rieslinge probieren.

Mittwoch, 20.4.22 Traumpfad Koberner Burgpfad

Rundwanderung Koberner Burgpfad: 15,6 km, +/-368 HM, von 88 bis 242 HM
Wir fahren mit der Bahn nach Kobern. Am Pfarrhaus starten wir auf einem schmalen Serpentinenpfad bergan. Erste schöne Ausblicke ins Moseltal erwarten uns. Auf einem Hochplateau angelangt, kommen wir mit der faszinierenden Welt des Weinbaus in Kontakt. Auf Tuchfühlung mit der Natur führt der Weg ins Tal zur Gerlachsmühle. Hier beginnt der Weg ins traumhafte Keverbachtal mit idyllischen Wäldern und munter plätschernden Bächen. Vorbei an der Siedlung Solligerhof präsentiert sich ein vielfältiges Landschaftsbild: von der traumhaften Fernsicht auf offenen Plateaus über blühende Hecken bis hin zum kühlenden Hochwald wird alles geboten. Mineralquellen und eine historische Burg runden die Tour ab.

Donnerstag, 21.4.22, Auf dem Buchsbaumpfad zur Burg Eltz

Wanderung Karden – Buchsbaumpfad – Burg Eltz – Moselkern oder Müden: 13,6 km +/-470 HM
Vorbei am Moseldom – der Stiftskurie St. Castor in Treis-Karden – führt uns der Steig auf kurzem, aber steilem Weg hinein in die Natur, die hier mit wilden Buchsbaumbeständen Ungewöhnliches zu bieten hat. Es folgen etwas anspruchsvollere Passagen entlang der Hangkante und in steilen Weinbergen, mit Blick in die Wilde Schlucht des Krailsbachs. Als besonderen Höhepunkt erwartet uns die Burg Eltz – ein Wahrzeichen deutscher Geschichte. Sie liegt versteckt im Elzbachtal und entging so den Zerstörungen des Dreißigjährigen Krieges und der Pfälzischen Erbfolgekriege und ist ein schönes Fotomotiv. Danach geht es entlang des Elzbaches vorbei an der Ringelsteiner Mühle (Einkehr fakultativ) nach Moselkern oder zum Weinort Müden.

Freitag, 22.4.22, Cochemer Ritterrunde

Cochemer Ritterrunde, 15,8 km, +/-735 HM, von 83 bis 385 HM, (2 Stiefel, Varianten möglich)
Nach einer knappen halben Stunde mit der Bahn entlang der idyllischen Mosel startet die Wanderung steil bergauf zum Pinnerkreuz, das auf einem der Felsensporne der Terrassenmosel steht. Wer den sportlichen Aufstieg scheut, kann die 150 Höhenmeter auch bequem mit dem Sessellift genießen. Schon von hier haben wir einen tollen Blick auf die Reichsburg mit ihren Zinnen und Erkern. Auf schönen Pfaden den Hang entlang schlängelt sich der Weg durch lichte Eichenwälder parallel des Endertbachs. Immer wieder überraschen uns Aussichtspunkte und laden zum Verweilen ein. In der Burgruine Winneburg aus dem 13. Jahrhundert machen wir eine Pause. Hierher zieht es nicht viele Besucher – geradezu ideal, um sich in Ruhe in die Ritterzeit hinein zu versetzen. Auch die zweite Hälfte des zertifizierten Rundwegs bleibt mit lauschigen Wäldern, Weit- und Tiefblicken voller Erlebnisse. Auf der Hubertushöhe eröffnet sich uns dann wieder der Blick zur Mosel und auf die Reichsburg Cochem: einer der schönsten Moselblicke überhaupt. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert, als die Burg nach ihrer Zerstörung im neugotischen Stil saniert wurde.

Samstag, 23.4.22 Würzlaysteig

Würzlaysteig ab Kattenes, 13,6 km, 400 HM
Bei dieser schönen Wanderung starten wir am Hotel und gehen den ersten Teil nach Löf. Die Wanderung punktet mit wunderschönen Ausblicken auf das Moseltal, dem Aussichtspunkt Ausoniusstein, einem Naturschutzgebiet und dem Flachsbachtal. Abwechslungsreiche Landschaften, wunderschöne Ausblicke und eine einzigartige Fauna und Flora machen diese Tour zu einem ganz besonderen Erlebnis. Mit der Bahn geht es dann von Löf nach Lehmen und dann wandern wir die zweite Etappe des Steigs zurück zum Hotel. Unterwegs können wir in Löf oder Lehmen einkehren (fakultativ).

Sonntag, 23.4.22 Abreise: Nach dem Frühstück geht es zurück nach Hause oder individuelle Verlängerung.

Individuelle Verlängerung – beispielsweise in der ältesten Stadt Deutschlands Trier. Gerne bieten wir diese Verlängerung an – inkl. Wandervorschläge.

Leistungen:

  • Übernachtung und Halbpension im Hotel Langen in Kattenes (3 Sterne)
  • 5 Wanderungen mit Transfers und Reiseleitung
  • VRM-Bahnticket inkl
  • 1 Picknick
  • Sicherungsschein

Unterbringung: Das Hotel Langen wird seit dem 19. Jahrhundert von der gleichnamigen Familie geführt. Es bietet insgesamt 60 Betten und liegt im kleinen Moselort Kattenes. Bei Holidaycheck wird das Hotel zu 100% weiter empfohlen. Das Essen ist sehr gut. Die Zimmer haben Safe, WLAN (inklusiv) und einen allergiefreundlichen Laminatboden. Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn. Wer mit dem Auto anreisen möchte: Parken ist kostenfrei.

Wanderungen: Die Wanderungen haben den Schwierigkeitsgrad 1-2 Stiefel, etwas Trittsicherheit ist erforderlich!

Preis im DZ € 615, EZ + 90€, Zimmer im Appartement (2 Zimmer teilen sich ein Bad) + 90 €

Termin 18.-23. April 2022

Gruppengröße: mind. 10 max. 16 Teilnehmer*innen.