Traumwanderungen im Trubachtal

Individuelle Wanderreise in Deutschland

  • Wandern im Mittelgebirge abseits des Massentourismus
  • Entlang von stillen Bächlein zu Jurafelsen und Burgen
  • Kultur in Gößweinstein, Tüchersfeld und Forchheim
  • Fränkische Küche und fränkische Braukunst

Genusswanderungen auf vorwiegend schmalen Pfaden,  eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt und die schmackhafte Regionalküche locken auf dieser Reise.  Die Fränkische Schweiz ist durch die Schichten des Jura-Erdzeitalters geprägt. In den Kalkstein gruben sich in vielen Jahrtausenden Täler und Höhlen hinein. Während in der Eiszeit erste Menschen Schutz in den Höhlen suchten, waren es im Mittelalter vor allem die Felssporne, die den Rittern einen Platz zum Siedeln boten. Heute sind die Reste zahlreicher Burgen der Fränkischen Schweiz attraktive Wanderziele.  Die Landschaft mit Felskuppen, lichten Wäldern und plätschernden Bächen bietet Traumblicke und eine hohe Erholungsqualität.

Einige Wanderungen starten in unmittelbarer Nähe der Unterkunft, andere wie das „Walberla“, der Berg der Franken, die Basilika in Gößweinstein und die Stadt Forchheim mit ihrer Kaiserpfalz sind mit kurzen Busfahrten erreichbar.

Unsere Beschreibungen enthalten neben den Streckenbeschreibungen auch viel Interessantes über die Kultur der Region. Die Fahrten mit dem Linienbus sind ebenso im Reisepreis enthalten wie ein fränkisches Bratwurst-Gericht und ein Kaffeegedeck mit Torte in der Pension.

Reiseverlauf

Tag1 : Anreise in die Fränkische Schweiz nach Obertrubach
Die Anreise nach Obertrubach ist mit dem Auto (kostenloser Parkplatz an der Pension) oder mit Bahn und Bus über Forchheim möglich. Ab 15:30 Uhr können Sie in der Pension einchecken. Erkunden Sie den Ort und die Umgebung nachmittags mit einer ersten kleinen Wanderrunde oder auch mit einer etwas längeren Tour nach Leienfels. (Wanderstrecke ca. 5,5 km, ca. 150 Höhenmeter (HM) auf- und abwärts, mit Abstecher 3,5 km und 100 HM mehr)

Tag 2: Über Thuisbrunn nach Egloffstein
Heute geht es anstrengend los, viele Stufen führen zum Burggraf, der mit einer Überraschung aufwartet. Weiter geht es durch eine idyllische Landschaft nach Thuisbrunn, wo Sie bei einer Einkehr im Biergarten des Elchbräu testen können. Ganz malerisch führt der Weg dann an plätschernden Bächen entlang nach Egloffstein, das sich mit seinen verwinkelten Gassen und der Burg nachmittags gut erkunden lässt. (Busfahrten je 10 Minuten, Wanderstrecke ca. 9 km, ca. 200 HM auf- und abwärts, Erkundung Egloffstein ca. 2 km, ca. 2 Std.)

Tag  3 : Aufs Walberla, den „Fujijama der Franken“
Viele Namen trägt die Ehrenbürg, die von Forchheim aus gesehen der Fränkischen Schweiz vorgelagert ist. Die Einheimischen nennen sie liebevoll „Walberla“. Auf dem Plateau werden Sie erfahren warum und können auch die besondere Pflanzen- und Tierwelt in Ruhe betrachten. Bei genauem Hinschauen erkannt man an den Wällen, wo sich einst die keltische Befestigung erstreckte. Auf dem Rückweg locken interessante Einkehrmöglichkeiten. (Busfahrten je 20 Minuten, Wanderstrecke ca. 11,5 km, ca. 475 HM)

Tag 4:  Über Berg und Tal durch das Trubachtal
Steile Hänge und Mühlen prägen das Trubachtal, was Sie heute beim Wandern merken. Ein Burgfelsen und der Signalstein bieten prächtige Aussichtspunkte. Lassen Sie sich bei den Wiesen auf der Höhe Zeit, hier fühlt sich auch der Apollofalter wohl, vielleicht sehen Sie ihn fliegen. Am Nachmittag können Sie bei Kaffee und Kuchen im Pensionsgarten entspannen. (Wanderstrecke ca. 14 km, ca. 100 HM auf- und abwärts)

 

Tag 5: Von Gößweinstein durch das Tal der Wiesent nach Tüchersfeld
Die Burg von Gößweinstein hat Richard Wagner zum Parzifal inspiriert, zudem ist die von Balthasar Neumann erbaute Wallfahrts-Basilika ein architektonisches Meisterwerk, das die Besichtigung lohnt. Von hier wandern Sie ins Wiesenttal und weiter nach Tüchersfeld, wo das malerische Ensemble unterhalb des Felsens mit dem Fränkische Schweiz Museum einen weiteren kulturellen Höhepunkt bietet. (Busfahrten je 25 Minuten, Wanderstrecke ca. 11 km, ca. 250 HM)

Tag 6 : Kulturtag in Forchheim
Forchheim lädt mit seiner malerischen Fußgängerzone entlang der Wiesent, des „Bächla“ nicht nur zum Einkaufsbummel ein, sondern bietet auch viel Kultur.

Busfahrten je 50 Minuten

 

Tag 7: Felsformationen und gute Wirtshäuser Ein Felsentor und Höhlen begleiten den ersten, anstrengenderen Teil des Weges. Denken Sie daran, für die Höhlenerkundung eine Taschenlampe mitzunehmen! Unterwegs beim Wandern werden Sie verstehen, wie sich die Landschaft hier einst entwickelte. Wer Lust hat, kann unterwegs selbst Steine klopfen und nach Fossilien suchen (nicht im Reisepreis enthalten). Zur Einkehr bieten sich mehrere sehr empfehlenswerte Gaststätten. (Busfahrten je 11 Minuten, Wanderstrecke ca. 12 km, 370 HM)

Tag 8: Abreise
Nach einem letzten Frühstück in der Pension heißt es Abschied nehmen von Obertrubach. Verknüpfen Sie die Abreise doch mit einem Abstecher nach Bamberg oder Nürnberg…

Unterkunft und Verpflegung:

Das Örtchen Obertrubach liegt mitten in der Fränkischen Schweiz zwischen Forchheim und Pegnitz im stillen Trubachtal. Die Pension bietet einfache, aber gepflegte Zimmer mit Fön, Telefon, Fernseher und eigener Dusche/WC. Im Reisepreis enthalten sind Doppelzimmer mit Balkon. Im schönen Garten findet man Platz zum Entspannen, hier können Sie sich am täglich selbstgemachten Kuchen erfreuen.

Verpflegung: In der Pension erwartet Sie ein Frühstücksbüffet mit vielen frischen Zutaten. Auch ein Abendessen mit typisch fränkischer Bratwurst sowie ein nachmittägliches Kaffeegedeck mit Torte sind im Reisepreis enthalten. Für die anderen Abende laden neben der Pension, die kleinere Speisen anbietet, im Ort zwei Gasthöfe zum Abendessen ein (nicht im Reisepreis enthalten). Ein von den Dorfbewohnern geführter Dorfladen und eine Bäckerei stehen in Obertrubach für die Verpflegung unterwegs zur Verfügung. Ein Großteil der Tageswanderungen führt zudem an Gaststätten vorbei, wo man gut und preiswert essen kann.

Im Reisepreis enthalten:

  • Unterkunft: 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit eigener Dusche/WC in einer gepflegten Pension in Obertrubach
  • Verpflegung: 7x Frühstück, ein Bratwurstessen und ein Kaffeegedeck mit Torte
  • Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel: Fahrkarten für die Nutzung der Busse für An- und Abreise zu den beschriebenen Wanderungen
  • Infomaterial: Detailliertes Wanderprogramm als Ausdruck sowie GPS-Daten, Infos über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Buslinienplan
  • Extras: Telefonisch erreichbare Ansprechpartnerin vor Ort

Reisepreis

  • Im Doppelzimmer (Balkon): 380 € p.P.
  • Im Doppelzimmer zur Alleinnutzung: 485 € ohne Balkon /  560 €  mit Balkon