Die  Schönheit des Gardasees rühmten schon Goethe und Rilke. Das nördliche Ufer ist umsäumt von Zweitausendern. Diese geschützte Lage und der See begünstigen ein mildes Klima. Das wusste auch die österreichische Kaiserfamilie zu schätzen und logierte gern am See. Am Gardasee verbinden sich Berglandschaften mit mediterranem Seeambiente auf genussvolle Weise .

Unsere Wanderungen sind leicht bis mittelschwer mit Gehzeiten bis zu 5 Stunden. Einige steilere Passagen sind zu bewältigen.

Tag 1: Anreise – Sonntag

Individuelle Anreise an den Gardasee.

Tag 2: Panoramaweg von Nago – Tempesta – Montag
Am ersten Tag starten wir ganz entspannt von unserem Hotel aus mit Blick auf den nördlichen Teil des Gardasees. Bald laufen wir wie auf einem Aussichtsbalkon auf den Treppen entlang der Felswand. Die Stahlkonstruktion gibt uns sicheren Halt. Wir genießen das Panorama von Riva del Garde und Torbole unter uns.

Von Tempesta wandern wir über einen Forstweg bergab nach Torbole. Hier kann eine Badestopp eingelegt oder einfach das Können und Treiben der Windsurfer bei einem Aperitivo bestaunt werden, bevor wir dann zurück nach Nago laufen. Wer nach so viel Entspannung nicht mehr zu Fuß gehen möchte, kann auch mit dem Linienbus nach oben fahren. (Wanderstrecke ca. 13 km / 5 Std. Aufstieg: 350 Hm; Abstieg: 350 Hm

Tag 3: Olivenhaine und das Castello di Arco – Dienstag

Das Stadtbild Arcos wird von der Burgruine des mittelalterlichen Castello di Arco geprägt, das auf einem Felsen nahe der Altstadt thront. Die Altstadt, die sich um den Burgberg schlängelt, versprüht mediterranen und k.u.k.-Charme. Wir starten im Zentrum und wandern entlang der Viale delle Palme zu den Olivenhainen über Arco. Es ist ein außergewöhnliches Fleckchen Erde, das die Berglandschaft mit dem milden Klima des Sees kombiniert. Wir kreuzen die Rilke-Promenade und werden einige der Orte entdecken, die Rilke in seinen Gedichten beschrieb. Nach einer Besichtigung der Santa Maria di Laghel Kirche gehen wir weiter in Richtung Colodri und hinauf bis zum Gipfelkreuz des Monte Colodri. Unser nächstes Ziel ist die Burg von Arco. Anschließend geht es hinab in die Altstadt.
(ca. 10 km / 4 Std. Aufstieg: 400 Hm; Abstieg: 400 Hm)

Tag 4: Die Ponalestraße – Mittwoch
Die “Strada del Ponale” verbindet Riva mit dem Ledrotal. Im 19. Jh. in den Fels gesprengt, wurde sie vor wenigen Jahren in einen Weg für Wanderer und Radfahrer umgewandelt. Dieser Weg zählt zu den schönsten Panoramawegen Europas. Wir fahren nach Riva. Dort folgen wir ein Stück dem Ufer und gehen dann in Richtung Ledro. Bald schon befinden wir uns auf dem Panoramaweg, der sich an den Felsen klammert und teils durch kleine Tunnel führt. Wir gehen weiter durch das Ledrotal bis zum Ledrosee. Hier können wir baden oder auch das Pfahlbautenmuseum besichtigen. (ca. 10 km / 4,5 Std. Aufstieg: 600 Hm)

Tag 5: Freier Tag – Donnerstag

Heute legen wir eine Wanderpause ein. Sie können auf eigene Faust Wanderungen unternehmen, mit der Seilbahn auf das Plateau des Monte Baldo fahren oder einfach nur den See bei einem Bad oder einem Aperol Spritz genießen.

Tag 6: Von den Cascata del Varone zum Tenno See – Freitag

Von den beeindruckenden „Cascata del Varone“ wandern wir durch das Val di Gola bis zur Ortschaft Tenno mit seiner auf römischen Fundamenten errichteten Burg. Wir besichtigen den Ort mit der San Lorenzo Kirche. Sie ist das bedeutendste Beispiel romanischer Kunst in der Region. Weiter geht es auf der alten Römischen Straße bis nach Calvola, wo wir in einem der typischen Restaurants eine Pause einlegen können. Weiter geht es zum Dorf Canale, einem authentischen Stück Mittelalter, das bis heute in seiner alten Form bewahrt worden ist. Am Ausgang des Dorfes beginnt der Weg zum Tennosee, der magisch türkisfarben schimmert. Hier können wir picknicken und uns von der Wanderung erholen. (ca. 11 km / 4,5 Std. Aufstieg: 650 Hm; Abstieg: 150 Hm)

Tag 7: Bootsfahrt auf dem Gardasee – Samstag

Heute fahren wir mit dem Boot an das Westufer nach Limone. Die Kirche San Rocco (14.Jh.), die kleinen Gassen und der bezaubernde kleine Hafen im Zentrum machen Limone zu einem der schönsten Orte am Gardasee. Von der Piazza Garibaldi wandern wir gemütlich bergan und passieren die ehemaligen Gewächshäuser „La Limonaia“, die heute eine interessante Ausstellung zu Zitrusfrüchten beherbergen. Wir gehen auf einem von duftenden Nadelbäumen, Steineichen und Zypressen gesäumten Weg weiter und genießen den herrlichen Blick auf Limone und den See. (ca. 7 km / 3 Std. Aufstieg: 300 Hm; Abstieg: 300 Hm)

Tag 8: Abreise – Sonntag
Am Morgen heißt es Abschied nehmen. Gern organisieren wir Ihnen auch eine Verlängerung Ihres Aufenthalts am

 

Leistungen:
  • – Gruppentransfer ab/an Rovereto
  • – 6 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • – 1 x nur Frühstück (am freien Tag)
  • – deutschsprachige Wanderführung
  • – Wochenkarte für den öffentlichen Nahverkehr
  • – Programm wie beschrieben
  • – Bootsfahrt

Reisepreis (ab/an Nago):

  • im DZ 845,- Euro
  • EZ-Zuschlag: 125,- Euro
  • DZ Alleinnutzung: 195,- Euro

Teilnehmerzahl: 5 -14 Personen

Termine 2023: (Sonntag / Sonntag)

  • 23.04 – 30.04.
  • 07.05 – 14.05.
  • 28.05 – 04.06.
  • 18.06 – 25.06.
  • 17.09 – 24.09.
  • 01.10 – 08.10.
  • 15.10. – 22.10.

Anreise:

Wir empfehlen die Anreise mit dem Zug nach Rovereto. Bei Bedarf organisieren wir einen Transfer Rovereto Bhf. – Hotel in Nago passend zum EC aus München (planmäßige Ankunft 18.17 Uhr) und zurück passend zum EC nach München (9.43 Uhr). Bitte geben Sie uns bis spätestens 8 Tage vor Reisebeginn Bescheid, wer diese zwei Transfers oder nur einen davon nutzen möchte. Der Preis ist ca. 50 € pro Strecke geteilt durch die Anzahl der Mitfahrenden. Die Fahrt wird dann von den Gästen direkt vor Ort beim Fahrer bezahlt. Wer mit dem Flugzeug anreist, kann die Flughäfen Verona oder auch Venedig nutzen. Für die Weiterreise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir informieren Sie gern.